Tipps zur Arbeit mit dem WebSoziCMS

SPD-Gliederungen, besonders Ortsvereine und Kreisverbände, brauchen ein Instrument, mit dem sie sicher und preisgünstig ihre Webseiten gestalten können. Ich empfehle das WebSoziCMS: Es wird aktiv weiterentwickelt, ist speziell auf SPD-Bedürfnisse zugeschnitten, und es ist preislich unschlagbar. Hier einige Tipps.

  • Benutzt immer das gleiche Format bei Artikelbildern. Als Format empfehle ich 800 X 457 Pixel. (Damit ist gesichert, dass die Bilder auch im Mobilformat gut aussehen.)
  • Das neue Layout erfordert das Headerformat 1600 x 450 px.
  • Zur Bildbearbeitung empfehle ich den GIMP.
  • Kostenlose schöne Bilder findet ihr bei Unsplash.
  • Legt so wenige statische Seiten wie möglich an. Als Faustregel: Ein normaler Ortsverein sollte nicht mehr als sieben statische Seiten haben. Weniger ist mehr!
  • Schaltet beim Einfügen von Texten aus Word oder PDFs immer zuerst auf Quelltext um.
  • Um Termine in der rechten Spalte hübsch anzeigen zu lassen, nutzt folgenden Code:
    <p><a href="{$URL}">{$Datum}<br /><strong>{$Titel}</strong><br />{$Ort}</a></p>
    Diesen fügt ihr in den erweiterten Einstellungen des Terminblocks so ein:
  • Weitere hilfreiche Tools bekommt ihr mit der Sozicloud.
  • Um ein Facebook-Widget zu erstellen zuerst diese Seite besuchen, dann dort einen sogenannten iframe-Code generieren; diesen dann im Quellcode-Modus in einem beliebigen rechten Block im WebSoziCMS einfügen.
    Aber Achtung: Wenn ihr ein Facebook-Widget nutzt, müsst ihr eure Datenschutzerklärung entsprechend anpassen.
  • Alle Infos zum WebSoziCMS findet ihr im WebSoziCMS-Wiki.
Scroll to Top